Quantensprung in die Zukunft

Ein Kommentar des nextMG-Vorstands zum Nutzungskonzept für das Gelände des ehemaligen Polizeipräsidiums.

Es ist noch ein weites Stück Weg, bis das Nutzungskonzept für das Gelände des ehemaligen Polizeipräsidiums wahr werden kann. Rein formaljuristisch. Verwaltungstechnisch. Finanziell. Vor allem aber werden Durchhaltevermögen und Disziplin gefordert sein. Verlockend könnte für manch einen in der Stadt der Gedanke vom schnellen Geld statt des schwer zu stemmenden kommunalen Millionen-Investments sein. Der strategische Wert des Areals indes ist weitaus höher: Es wird für die Zukunft der Stadt ein entscheidender Baustein sein und damit wesentlich mehr für die Stadt tun als ein Verkaufserlös auf einem Stadtkonto.

Mehr als Beton und Steine

„Mönchengladbach hat mit dem Alten Polizeipräsidium eine Fläche, um die uns andere Standorte beneiden werden, wenn wir dieses Areal innovativ nutzen,“ so Mark Nierwetberg, Beisitzer Strategie von nextMG und einer der ersten Förderer und Forderer des Wissenscampus. „Setzt man das Konzept um, wie in dem sehr guten Papier des Wissenscampus e.V. beschrieben, ist es viel mehr als nur Beton und Steine. Der Wissenscampus kann der Anfang eines wichtigen Strukturwandels für die Stadt werden.“ Dafür sollen auf dem Areal drei Komponenten zusammenfinden: Wissenschaft, durch die Nähe zur Hochschule Niederrhein mit ihren Studenten. Forschungsinstituten und Kompetenzzentren. Wissen soll auf die zweite Komponente, die heimische Industrie treffen. Die Stadt Mönchengladbach schließlich ist gefordert, für den Austausch die bestmögliche Umgebung zu schaffen. Damit aus diesem Zusammentreffen das entsteht, was Mönchengladbach so dringend benötigt: innovative Aus- und Neu-Gründungen und Arbeitsplätze mit hoher Wertschöpfung.

Old Economy trifft New Economy

„Digitale Erfindungen des 21. Jahrhunderts sind mit den Ingenieurleistungen des 20. Jahrhunderts gleichzusetzen“, erklärt Susanne Feldges, stellvertretende Vorsitzende von nextMG die Bedeutung des Miteinanders der sogenannten Old mit der New Economy. „Wenn wir sowohl das Bestehende als auch das gerade Kommende in die Waagschale werfen, können wir in Mönchengladbach mit einem ‚Sowohl-als-auch‘ ein eigenes Profil entwickeln. Denn neben Spezialisten für IT-Sicherheit agieren am Standort noch echte Industrie und produzierendes Gewerbe, dem wir auf dem Wissenscampus die Komponente des Digitalen zuführen können.“ Begonnen werden müsste dieser Prozess indes schon in der Schulzeit beispielsweise in der CodingSchool, die ebenso wie eine School of Entrepreneurship schon lange von nextMG gefordert wird. Beide sind Bestandteile des Nutzungskonzepts und von nextMG als Fortsetzung der Gesamtstrategie von nextMG ausgearbeitet worden.

Motor und Herz der Region

Sebastian Leppert, Vorstandsvorsitzender der Digitalinitiative, sieht den Wissenscampus als das zukunftsträchtigste Projekt für seine Heimatstadt in den kommenden zehn Jahren: „Umgesetzt wie im Nutzungskonzept beschrieben, wird der Wissenscampus einen herausragenden Charakter im lokalen Strukturwandel haben, der über Jahrzehnte Motor und Herz der Region sein könnte. Hier könnten viele Samenkörner einer modernen Wissensgesellschaft gepflanzt werden.“ Viele würden in der heimischen Wirtschaft aufgehen, aus einigen würden am Standort neue Unternehmen entstehen, was notwendig wäre: „Wir haben in Mönchengladbach zu lange auf die großen Ansiedelungen von außen geschielt, wir müssen eine Infrastruktur für Innovationsentwicklung am Standort aufbauen. Das ist das nachhaltigere Wachstum“, so Leppert.

Auf dem Weg zur Wissensgesellschaft

Leichter wäre es vielleicht, die Flächen an zahlungskräftige Investoren zu verkaufen. Die Lage ist exzellent, das denkmalgeschützte Gebäude attraktiv. Einmal bereits tauchte das Filetstück auf einer Immobilienmesse auf und schreckte mit dieser Präsentation glücklicherweise die heutigen Akteure des Wissenscampus e.V. auf. „Mit einer solchen Vermarktung wäre eine der größten Chancen dieser Stadt verschenkt“, ist sich der Vorstand von nextMG einig.

„Das mit geeinten Kräften entwickelte Konzept könnte Mönchengladbach auf dem Weg zur Wissensgesellschaft einen Quantensprung nach vorne bringen.“ Für die Zukunft der Stadt würde es sich lohnen.

 


Was möchten Sie uns mitteilen?