#meetup.MG 12/19: Gipfelstürmer und Weihnachtsmarkt 3.0

Das letzte Meetup des Jahres 2019 steht an. Am Donnerstag, dem 12.12.2019 um 18:30 Uhr im  CO21 Coworking (Rathausstraße 1, Mönchengladbach) pitcht Gründer Benjamin Toycu als dritter Gipfelstürmer mit dem Startup START:DIGITAL MG. Die Ausgründung der Gladbacher Steuerberatungskanzlei Karnatz & Berger hat die Digitalisierung von Belegen, von Geschäftsprozessen und weitere Digitalisierungsleistungen für Steuerberater und Unternehmer im Portfolio. Benjamin Toycu berichtet, wie die Gründung angelaufen ist und wo es mit Start Digital MG mittelfristig hingehen soll.

Beschreibe Dich in drei Hashtags.

#zukunftshungrig #problemlöser #gladbacher

Was ist die Vision deines Startups?

Unsere Vision, besser gesagt unsere Mission ist es, klein- und mittelständischen Unternehmen in unserer Region die Möglichkeit zu bieten, nach und nach ihre belegbehafteten Geschäftsprozesse so weit zu digitalisieren und automatisieren, dass sich zeitliche Freiräume ergeben, um wieder aktiv an der Weiterentwicklung des eigenen Unternehmens zu arbeiten.

Wie bist Du auf die Idee gekommen?

Als Mitarbeiter der Steuerberatungsgesellschaft Karnatz & Berger hier in Mönchengladbach ist mir schnell klargeworden, dass unsere Mandanten schlichtweg überfordert sind von den verschiedenen Möglichkeiten Geschäftsprozesse zu automatisieren und aus Angst, etwas falsch zu machen, im schlimmsten Fall gar nichts mehr verändern möchten. Gleichzeitig spüren wir als Steuerberater auch den Veränderungsdruck der auf den verschiedensten Branchen lastet und zügiges Handeln erfordert. Daher und weil ich die technische Entwicklung in verschiedenen Vorsystemen ungemein spannend finde, lag der Entschluss, hier tätig zu werden und Unternehmern zu helfen, nahe.

Wie war dein Werdegang, wo kommst Du her?

Ich bin in Mönchengladbach geboren und aufgewachsen, konnte hier verschiedene mittelständische Unternehmen kennenlernen und bin dadurch schon früh mit innovativen Geschäftsmodellen in Kontakt gekommen. Letztendlich habe ich mich für eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten entschieden und versuche nun für unsere Mandanten und Kunden einerseits die steuerrechtlichen Vorgaben und andererseits die technische Machbarkeit unter einen Hut zu bekommen.

Wie waren die Reaktionen auf deine Idee?

Der überwiegende Teil der Reaktionen war ausgesprochen positiv und nachdem ich das Geschäftsmodell herausgearbeitet habe, waren meine Chefs dazu bereit, in diese Idee zu investieren.

Was war dein größter Misserfolg oder Fehler auf dem Weg zur Gründung?

Größere Misserfolge oder Fehler konnten bisher, auch dank der umfassenden Begleitung, zum Glück vermieden werden.

Was bedeutet es für dich, dein eigener Chef zu sein?

Ganz klar die Freiheit meine Ideen in die Tat umzusetzen und gleichzeitig die Verantwortung zu haben, meinen Kunden einen echten Mehrwert zu bieten.

Was steht als Nächstes für dein Startup an?

Bisher haben wir zumeist die interessierten Bestandsmandanten der Steuerberatungsgesellschaft auf den ersten Schritten der Digitalisierung begleitet und im nächsten Jahr möchten wir unseren Kundenkreis darüber hinaus ausweiten. Damit einher gehen verstärkte Werbemaßnahmen und der schrittweise Aufbau eines Netzwerks.

Mit wem würdest Du gerne mal ein Bier trinken?

Wenn man mir die Wahl lässt, würde ich sehr gerne einmal mit Prof. Dueck oder Richard David Precht ein Bier trinken gehen, weil beide eine äußerst interessante Sicht auf die anstehenden Veränderungen der nächsten 5 bis 15 Jahre haben und ich gerne mehr über die persönlichen Einschätzungen erfahren würde.

Sollte außerhalb dieses Kreises jemand Lust auf ein Bier haben, kann er sich trotz allem gerne melden 😉

Deine Top 3 Tipps für Gründer/Gründungsinteressierte?

  1. Nicht so viel planen, dass man sich in der Folge zu sehr einengt. Kurz: Agilität behalten!
  2. Wenn man von seiner Idee überzeugt ist, kann man auch andere überzeugen an einem zu glauben.
  3. Früh in Kontakt mit anderen Gründern treten, um die eigenen Erfahrungen und Fragen mit anderen teilen zu können

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.